Katzentipps

Perser und andere Rassekatzen sind nicht krankheitsanfälliger oder kurzlebiger als andere Katzenarten, wenn sie richtig gepflegt werden.
Einen deutlichen Unterschied gibt es bei Langhaarkatzen im Allgemeinen, denn sie sind  ruhiger und zurückhaltender als ihre kurzhaarigen Artgenossen.
Wer Action möchte sollte lieber nicht zu einer langhaarigen Rassekatze greifen.

Katzenhaarzusammenfassung

  1. Katzen, die viel haaren: Kartäuser, Maine Coon, Norwegische Waldkatze, Ragdoll, Russisch Blau, Sibirische Katze
  2. Katzen, die wenig haaren: Bengal, Burma, Devon Rex, Europäisch Kurzhaar, German Rex, Savannah, Siam, Sphynx, Türkisch Angora, Türkisch Van
  3. Kurzhaar-Katzen: Abessinier, American Shorthair, Bengal, Britisch Kurzhaar, Burma, Devon Rex, Europäisch Kurzhaar, Exotische Kurzhaarkatze, Kartäuser, Russisch Blau, Savannah, Siam, Snowshoe, Sphynx
  4. Langhaar-Katzen: Balinesenkatze, German Rex, Heilige Birma, Maine Coon, Norwegische Waldkatze, Perser, Ragdoll, Russisch Blau, Schottische Faltohrkatze, Sibirische Katze, Türkisch Angora, Türkisch Van, York Chocolate

 

Hundetipps

Hundehaarzusammfassung

  1. Viel Fellpflege brauchen: Bernhardiner, Cavalier King Charles., Cocker Spaniel, Fox Terrier, Havaneser, Irish Setter, Neufundländer
  2. Hunde, die wenig Fellpflege brauchen: Beagle, Bichon Frisé, Boxer, Chihuahua, Deutsche Dogge, Französische Bulldogge, Malteser, Papillon, Shiba Inu
  3. Stark haarende Hunde: Beagle, Berner Sennenhund, Neufundländer, Mops
  4. Vierbeiner, die wenig haaren: Bichon Frisé, Bulldogge, Chihuahua, Deutsche Dogge, Malteser, Französische Bulldogge, Papillon, Pudel, Shar-Pei, Schnauzer

 

Pferderassen

American Quarter, Andalusier, Araber, Appaloosa, Hannoveraner, deutsches Reitpony, Shetlandpony, Friese, Haflinger, Islandpferd

1.Ponyrassen:
Australisches Pony, Hackney Pony, Connemara-Pony, Haflinger, Highland-Pony, Dartmoor-Pony, DDie beliebtesten Warmblutrassen sind:

2. Warmblutrassen:
American Quarter Horse, Islandpferd, American Saddlebred, Andalusier, Knabstrupper, Appaloosa, Lipizzaner, Lusitano, Camargue, Mustang, deutsches Reitpony, Friese, Oldenburger, Hannoveraner, norwegisches Fjordpferd, Holsteiner, Trakehner, Paint Horse

3. Kaltblutrassen:
American Cream Draft Horse, Ardenne, Rheinisch-Deutsches Kalblut, Clydesdale, Schleswiger Kaltblut, Poitevin, Schwarzwälder Kaltblut, Noriker, niederländisches Kaltblut, Percheron, süddeutsches Kaltblut, Pfalz-Ardenner Kaltblut, Shire Horse, Suffolk Punch

4. Vollblutrassen:
Vollblutaraber, englisches Vollblut, Anglo-Arabisches Vollblut

 

Kaninchen oder Hase wo stecken die Unterschiede?

1. Ohren und Füße von Kaninchen sind in der Regel wesentlich kleiner als die von Hasen. Auch die Hinterbeine sind im Vergleich zu denen des Kaninchens sehr kurz und dünn.

2.Kaninchen haben eine wesentlich kleineren Körper als Hasen.

3. Hasen fressen meist harte Baumrinde, kleine Zweige, Schalen und Pflanzentriebe. Das Kaninchen mümmelt gerne an weichen Grass Pflanzenstielen und Gemüse herum.

4. Busch oder Feld. Das Kaninchen hoppelt durch sehr dichte Sträucher und muss bei Lebensgefahr in kleine enge Höhlen flüchten. Deshalb ist es wesentlich kompakter und kleiner. Der Hase lebt auf dem Feld und der Wiese. Aufgrund seiner Größe kann er sich gar nicht durch dichten Büsche und Sträucher schlagen. Wenn er Lebensgefahr ist oder sich bedroht fühlt, kauert er sich auf dem offenen Feld in einer Mulde zusammen.

5. Das Kaninchen lebt gerne in kleineren Grüppchen und zieht die Kaninchen-Kinder zunächst in Höhlen und Löchern groß, (wo sie die ersten acht bis zwölf Tage blind und haarlos verbringen). Hasen sind Einzelgänger und treffen sich nur um ihre Gene weiterzugeben.

6. Der Hase ist viel schneller und kräftiger, um den Raubtieren auf dem offenen Feld zu entwischen. Die kleinen Hasen-Kinder können sogar schon fast von Geburt an herumhoppeln.